#

Stopover-Tipps fĂŒr Dubai

Dubai ist eine sensationelle Stadt, die  in den vergangenen Jahrzehnten in die oberste Liga der StĂ€dtereiseziele aufgestiegen ist. Man muss dort nicht unbedingt einen “Trauminselurlaub” verbringen, aber fĂŒr ein paar Tage Staunen lohnen sich. Entweder als Zwischenstopp auf der Reise zu unseren “Trauminseln” oder ĂŒber ein verlĂ€ngertes “Abenteuer-Wochenende”, der besonderen Art. Damit die Tage ausgefĂŒllt und erlebnisreich werden, haben wir hier ein paar Tipps des Dubai Department of Tourism veröffentlicht, die helfen 3 Tage sinnvoll und erholsam zu gestalten.

 

24 Stunden: Zu den Highlights der Stadt

Wer einen Aufenthalt von 24 Stunden in Dubai einplant, schafft es bei einer „Hop-on/Hop-off“-Fahrt mit Big Bus Tour (bigbustours.com) bequem zu den wichtigsten Highlights der Stadt. Die Teilnehmer können an verschiedenen Top-Attraktionen wie dem Burj Khalifa, der Jumeirah Moschee, der Dubai Mall oder dem Luxushotel Atlantis auf der Palmeninsel aussteigen, diese in Ruhe erkunden und dann mit dem nĂ€chsten Bus weiterfahren. Ein 24-Stunden-Ticket ist fĂŒr rund 39 Euro (Kinder ca. 17,50 Euro) erhĂ€ltlich und beinhaltet neben der Busfahrt mit Audiokommentar zu den SehenswĂŒrdigkeiten eine Fahrt mit einer traditionellen Dhau auf dem Dubai Creek sowie einen Besuch im Dubai Museum.

Das Dubai Museum befindet sich im Al Fahidi Fort, dem Ă€ltesten Bauwerk der Stadt, und im historischen Viertel Bastakiya. Dieses steht unter Denkmalschutz und besticht mit seinen engen Gassen und WindtĂŒrmen. Die traditionellen Souks sind ganz in der NĂ€he: Hier finden Besucher schöne Souvenirs wie farbenprĂ€chtige SeidentĂŒcher oder orientalische GewĂŒrze. Den Tag romantisch abschließen können Urlauber bei Sonnenuntergang am Jumeirah Beach, um das Strandfeeling zu genießen und fantastische Bilder vom Burj al Arab zu machen. Aber auch nach Sonnenuntergang schlĂ€ft Dubai nicht. Ein besonderes Schauspiel zwischen 18 und 23.30 Uhr ist The Dubai Fountain vor dem Burj Khalifa. Die Wasserspiele kommen im Dunkeln besonders gut zur Geltung. Ebenfalls eine Empfehlung fĂŒr die Abendgestaltung: Ein Spaziergang mit anschließendem Abendessen auf „The Walk“ im jungen und trendigen Stadtviertel Dubai Marina.

48 Stunden: Strandtage und Shopping-Touren

Einen entspannten Tag am Meer können Urlauber beispielsweise am zweiten Tag ihres Kurzurlaubes verbringen. Die schönen SandstrĂ€nde Dubais laden aber nicht nur zum Sonnenbaden ein, sondern bieten auch reichlich Gelegenheit fĂŒr Wassersport aller Art wie Jetski, Kite-Surfen oder Tauchen. Eine spritzige AbkĂŒhlung garantieren Wasserparks wie der Wild Wadi Waterpark (www.jumeirah.com) oder das Aquaventure (www.atlantisthepalm.com). Einen spektakulĂ€ren Blick auf die Skyline Dubais vom Wasser aus erhalten Besucher bei einer Schifffahrt auf dem Arabischen Golf, beispielsweise mit Yellow Boats (www.theyellowboats.com/dubai). Ein fantastisches Abendessen genießen sie noch dazu, wenn sie sich fĂŒr eine Rundfahrt mit einer Dinner Dhau entscheiden.

Hat es am Tag zuvor nicht zu einem ausgiebigen Einkaufsbummel gereicht, bietet sich am Nachmittag oder Abend des zweiten Tages der Besuch einer der Shopping-Malls an. Die Dubai Mall ist nicht nur wegen ihrer mehr als 1.200 GeschĂ€fte beliebt, sondern unter anderem wegen des “Dubai Aquarium” mit seinen 33.000 Meeresbewohnern, den Indoor-Themenpark Sega Republic, die Eislaufbahn mitten in der Mall oder ganz neu den A 380-Flugsimulator von Emirates (www.thedubaimall.com). Die Wafi-Mall (www.wafi.com) als altĂ€gyptisches Gesamtkunstwerk oder die Mercato Mall (www.mercatoshoppingmall.com) als Nachbildung einer italienischen Stadt sind zudem architektonisch schön anzuschauen.

72 Stunden: Außergewöhnliche Erlebnisse 

Der dritte Tag liefert Einblicke in das Leben am Arabischen Golf. So bietet das Sheikh Mohammed Centre for Cultural Understanding (SMCCU) FĂŒhrungen durch das historische Bastakiya oder durch die Jumeirah Moschee an und erzĂ€hlt mehr zu den Traditionen Dubais (www.cultures.ae). In Bastakiya sind darĂŒber hinaus viele KĂŒnstler angesiedelt, deren Galerien besucht werden können. Noch mehr Kultur erleben Besucher bei einem Ausflug in die WĂŒste: Mit modernen Allrad-GelĂ€ndewagen geht es durch die schimmernde DĂŒnenlandschaft zu einem Beduinen-Camp. Hier können sie in traditionelle Kleidung schlĂŒpfen, auf einem Kamel reiten, Wasserpfeife rauchen oder sich die HĂ€nde mit Henna bemalen lassen. Dazu genießen die GĂ€ste orientalisches Barbecue mit BauchtanzvorfĂŒhrung.

Weitere außergewöhnliche Reiseerlebnisse bietet Dubai beispielsweise mit einem Ausflug zum Ras Al Khor Wildlife Sanctuary. Dieses einmalige Naturschutzgebiet liegt mitten in der Stadt und ist vor allem fĂŒr seine rosa Flamingos berĂŒhmt. Das Tierreservat ist aber auch fĂŒr viele weitere Zugvögel ein wichtiger Zufluchtsort.

Wer es lieber aktionsreich mag, kommt bei einer Kurzreise in Dubai ebenfalls auf seine Kosten: So können Sportenthusiasten in Ski Dubai, der Indoor-Skihalle der Mall of the Emirates, auch im Sommer die Pisten unsicher machen (www.theplaymania.com). Einen Adrenalinkick der Extraklasse garantiert ein Fallschirmsprung mit Skydive Dubai. Die Teilnehmer befinden sich rund eine Minute lang im freien Fall bis ihr Instrukteur die Leine zieht und sie i
m Gleitflug die fantastische Aussicht auf die Stadt genießen können (www.skydivedubai.ae).

Dubai von Oben:

Zur Webseite von Trauminsel Reisen | Alle Blogartikel anzeigen

Schreib eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.