#

Trauminsel Reisen in Abu Dhabi

CC0 Creative CommonsMaisie DĂ€rr, Tessie Kantor, Marie-Paule Pelzer (oben im Bild) und die anderen Mitarbeterinnen und Mitarbeiter von Trauminsel Reisen verbanden das Angenehme mit dem NĂŒtzlichen. Über ein um zwei Tage verlĂ€ngertes Wochenende war fĂŒr uns alle eine Reise nach Abu Dhabi gebucht! Die Hotelgruppe Anantara hat in Abu Dhabi drei der schönsten Hotels hatte und uns eingeladen. Da konnten wir nicht “Nein” sagen, zumal uns die nationale Fluggesellschaft Etihad obendrein die FlĂŒge spendierte.

Also packten wir unsere leichtesten KleidungsstĂŒcke ein und fuhren “8 Frau- und 2 Mann hoch” zum Flughafen in MĂŒnchen. Sechs bequeme, mit Filmen, Spielen und einem guten Mittagessen verkĂŒrzte Stunden spĂ€ter landeten wir bei Dunkelheit in Abu Dhabi. Im Flughafen wurden wir von unserer Agentur abgeholt und in das 5-Sternehotel Anantara Eastern Mangroves gebracht. Dort wartete bereits ein leckeres arabisch-europĂ€isches Abendessen im elegant eingerichteten Hauptrestaurant des Hotels. Alles wurde speziell fĂŒr uns zubereitet und serviert, denn wir waren die ersten und einzigen GĂ€ste des Hotels, das erst am 8 Juli seine Pforten offiziell fĂŒr GĂ€ste eröffnete.

Als wir am nĂ€chsten Morgen aufwachten, waren wir vom Blick aus dem Fenster ĂŒberrascht. Statt der erwarteten Wolkenkratzer in  der City Abu Dhabis hatten wir weiten Blick ĂŒber eine unmittelbar vor dem Hotel liegende, dunkelgrĂŒne Mangroveninsel, die von vielen KanĂ€len durchzogen ist.

FĂŒr die nĂ€chsten Tage hatte das Hotel Anantara Qasr al Sarab Zimmer fĂŒr unsere kleine Gruppe  in der unglaublichen WĂŒste von Abu Dhabi reserviert. Dieses Hotel im Stil einer arabischen Festung liegt etwa 3 Autostunden von Abu Dhabi City in der grĂ¶ĂŸten SandwĂŒste der Welt, der “Rub al Khali” (“leeres Viertel”). Über hunderte von Kilometern bedeckt sie das Innere der arabischen Halbinsel und gehört zum Teil zu den Arabischen Emiraten, zu Saudi Arabien, zum Oman und zum  Jemen. Innerhalb der knapp 3-stĂŒndigen Fahrt dorthin wandelt sich Landschaftsbild dramatisch. Die erste halbe Stunde fuhren wir durch das umfangreich begrĂŒnte Stadtzentrum Abu Dhabis, mit Ausblick auf sensationelle Wolkenkratzer die von den berĂŒhmtesten Architekten der Welt gestaltet wurden. Dann ging es auf nagelneuen Autobahnen durch großzĂŒgig angelegte Vororte. Bald sahen wir dann beiderseits der 6-spurigen Autobahn bis zum Horizont nur noch weite, rot leuchtende SanddĂŒnen. Schließlich bogen wir in eine schmale Asphaltstrasse ab, die zu beiden Seiten von hohen, von Ockergelb bis Rot leuchteten SanddĂŒnen begrenzt ist. 25 km spĂ€ter erreichten wir inmitten dieser  gewaltigen WĂŒstenwelt das Tor zu einem der schönsten WĂŒstenresorts Arabiens.

Was macht man zwei Tage mitten in der WĂŒste? Ganz einfach: auf Kamelen reiten, mit GelĂ€ndewagen DĂŒnen befahren, zu Fuß eine unmittelbar vor dem Hotel sich 150 m hoch erhebende DĂŒne besteigen, sich im großen Pool des Hotels abkĂŒhlen und von den hervorragenden Therapeutinnen und Therapeuten des “Anantara Spa” den Stress aus den Knochen massieren lassen! Und nicht zu vergessen: bei Sonnenuntergang konnten wir mit unglĂ€ubigem Staunen die rot leuchtende WĂŒste in uns aufnehmen, ausgezeichnet speisen und die mit vielen arabischen Kunst- und HandwerksgegenstĂ€nden dezent und geschmackvoll dekorierten Zimmer und Lounges des Hotels genießen.

Da wir noch mehr von Abu Dhabi City sehen wollten ging es am Pfingstsonntag zurĂŒck nach Abu Dhabi City ins Hotel Anantara Eastern Mangroves. Von dort aus unternahmen wir am folgenden Tag eine umfangreiche Stadtrundfahrt, deren Abschluss und Höhepunkt der Besuch der reich verzierten Sheikh Zayed Moschee war, die als die grĂ¶ĂŸte und am reichsten ausgestaltete Moschee der Welt gilt. Tief beeindruckt ging es zurĂŒck ins Hotel – wo wieder ein hervorragendes Abendessen vorbereitet war. MĂŒde von den vielen EindrĂŒcken ging es aufs Zimmer um ausgeschlafen zum morgendlichen Heimflug am Pfingstmontag bereit zu sein.

Zur Webseite von Trauminsel Reisen | Alle Blogartikel anzeigen

Schreib eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.