Ruanda

Gute Reisezeit: Die trockenen Monate Mai bis Oktober. Einreisebedingungen: Der Reisepass muss bei Einreise noch 6 Monate gültig sein. Sprachen: Kinyarwanda, Englisch, Französisch. Reine Flugzeit: etwa 12 Stunden.

Mehr lesen

Besuch bei den Berggorillas, den nächsten Verwandten des Menschen

Ruanda ist mit 26.340 km² (entspricht etwa dem Bundesland Brandenburg) eines der kleinsten Länder Afrikas. Dennoch gehört es  vor allem wegen der weltweit einmaligen Forschungen der amerikanischen Biologin und Verhaltensforscherin Diane Fossey zu den bekannten Ländern. Als erste erforschte sie in Ruanda die Lebensbedingungen und Verhaltensweisen der Berggorillas mit wissenschaftlichen Methoden!

Das Land hat aufgrund seiner Lage zwischen 1000 m und 4500 m ein mildes Klima und ist sehr grün und fruchtbar. Im Nyungwe Nationalpark lebt fast die Hälfte aller weltweit existierenden Berggorillas. Bei einem Besuch kann man die sanften Riesen hautnah erleben und gleichzeitig einen Beitrag zu Ihrer Erhaltung leisten. Weiter im Südosten befindet sich der Akagera-Nationalpark, der neben Löwen, Elefanten, Flusspferden, Antilopen und Krokodilen über 500 verschiedene Vogelarten beherbergt. 

Gesundheit

Es besteht Malariarisiko während der Regenzeit März/April und Oktober/November besonders in den niedriger gelegenen und daher wärmeren Landesteilen. Vorbeugung mit Medikamenten und Schutz vor Mückenstichen durch langärmlige Kleidung, Sprays, Cremes, Lotionen, Mosquitonetze wird empfohlen. Bei der Einreise ist der Nachweis einer Gelbfieberimpfung für Reisende (über dem 1.Lebensjahr) erforderlich, die aus Gelbfieber-Infektionsgebieten (Endemiegebieten) kommen oder sich mehr als 12 Stunden im Transitbereich eines solchen Landes befanden. Näheres siehe: www.fit-for-travel.de.