Tansania

Dieser Artikel betrachtet Tansania als ganzes. Eine eigene Seite nur für Sansibar finden Sie hier

Gute Reisezeit: Ganzjährig. Regenfälle im April, Mai und November. Einreisebedingungen: Reisepass oder Kinderreisepass (bei Einreise noch 6 Monate gültig). Visum wird als e-Visum oder bei Ankunft im internationalen Flughafen ausgestellt. Alleinreisende Kinder benötigen ein schriftliches Einverständnis beider Eltern und eine beglaubigte Geburtsurkunde in englischer Sprache. Sprachen: Suaheli, Englisch und über 100 lokale Sprachen. Reine Flugzeit: etwa 10 Stunden.

Mehr lesen

Die berühmtesten Wildreservate der Welt und strahlend weisse Sandstrände

Die Vereinigte Republik Tansania ist aus der Vereinigung der beiden ehemaligen Kolonialgebieten Tanganyika und Sansibar entstanden. Sie liegt zwischen Viktoria-, Tanganjika- und Malawi-See sowie dem Indischen Ozean im Osten Afrikas. Mit fast 1 Million km² ist Tansania etwa zweieinhalb mal so groß wie Deutschland und hat 50 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt Tansanias ist Dodoma auf 1.200 m über dem Meeresspiegel und nur etwa 200.000 Einwohnern. Die 5,5 Millionenstadt Daresalam an der Küste des Indischen Ozeans ist allerdings der wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt des Landes und hier befindet sich auch der Sitz der Regierung. 

Festland Tanganjika

Die drei größten Seen Afrikas, der Tanganyika See,  der Viktoria See und der Malawi See grenzen das tansanische Staatsgebiet. Der Nordosten des Landes wird von Afrikas höchstem Bergmassiv Kilimandscharo mit dem knapp 5.900 Meter hohen Berg Kibo eingenommen. Umgeben von Akazien, Orchideen und Olivenbäumen leben in der laqndschaftlich vielseitigen Gebirgswelt Löwen, Büffel, Zebras und Nashörner - um nur einige der "großwen Wildtiere" zu nennen. Der Serengeti-Nationalpark ist als ältester Park Tansanias weltbekannt. Mit seiner vielfältigen Tierwelt aus Gazellen, Elefanten, Giraffen und über 500 Vogelarten ist er ein echtes Weltwunder der Natur.

Die Inseln Sansibars

Sansibar ist ein weitgehend autonomer Teil Tansanias, der aus den drei Inseln Unguja, Pemba und Mafia sowie weiteren, kleinen Satelliteninseln besteht.  Die Insel Unguja wird im Deutschen meist als "Sansibar" bezeichnet. Auf ihr leben fast 1 Millionen Menschen. Die Nachbarinseln Pemba iund Mafia sind weitaus weniger dicht besiedelt und touristisch kaum erschlossen.  

Gesundheit

In allen Landesteilen über 1500 m und auf den Inseln Sansibars besteht kein Risiko an Malaria zu erkranken.  In allen übrigen Landesteilen  wird Vorbeugung mit Medikamenten und Schutz vor Mückenstichen durch langärmelige Kleidung, Sprays, Cremes, Lotionen, Mosquitonetze empfohlen.

Bei der Einreise ist der Nachweis einer Gelbfieberimpfung für Reisende (über dem 1.Lebensjahr) erforderlich, die aus Gelbfieber-Infektionsgebieten (Endemiegebieten) kommen oder sich mehr als 12 Stunden im Transitbereich eines solchen Landes befanden. Näheres siehe: www.fit-for-travel.de.