Rundreise Sardinien - Cagliari, Strände und Berge Sardinien

4 stars
Um das Mittelmeer - Sardinien Landesinformationen

pro Person mit den beschriebenen Reiseleistungen.

Bei Ankunft am Flughafen Cagliari erhalten Sie von unserer örtlichen Agentur die Hotelgutscheine und eine genaue Erläuterung der Reiseroute. Die deutsch sprechenden Mitarbeiter sind für Sie täglich 24 Stunden telefonisch zur Beantwortung von Fragen jeder Art erreichbar. Anschließend beginnen Sie die Reise auf eigene Faust. Selbstverständlich gestalten wir die Reise individuell nach Ihren Wünschen um, wenn Sie auch andere Regionen Sardiniens kennenlernen möchten. Und was halten Sie von einem anschließenden Badeaufenthalt an der Südküste nahe Cagliari oder an der Costa Smeralda nahe Olbia? 

Der Flug nach Sardinien und der Mietwagen sind im Rundreisepreis nicht enthalten. Wir buchen aber beides gerne für Sie im Voraus. Bitte nennen Sie uns die bevorzugten Flugzeiten, Fluggesellschaften und den gewünschten Flughafen in Ihrer Heimat sowie die Qualität und Größe des gewünschten Mietwagens. 

Hotelvorschläge für Ihren Badeaufenthalt auf Sardinien finden Sie hier.

 

Auf der Karte ansehen

Tag 1

Ankunft am Flughafen Cagliari und Empfang mit Übergabe der Unterlagen. Abholung des Mietautos, Fahrt ins Zentrum der Stadt Cagliari und Check-in im Hotel Villa Fanny oder einem anderen Hotel Ihrer Wahl. Zeit für einen Spaziergang durch die Altstadt „Castello“. Dieses historische Stadtviertel wurde von den Pisanern im Jahr 1285 gegründet. Unbedingt sollten Sie den Turm von San Pancrazio, die Bastei Sant Remy und die Kathedrale Santa Maria besuchen. Innerhalb des Viertels „Castello“ liegt das interessante archäologische Museum der Stadt Cagliari, in dem man Funde von der Steinzeit bis zur römischen Epoche bewundern kann.

In den engen Gassen des Stadtteils "Castello" befinden sich Läden von einheimischen Kunsthandwerkern und einladende Lokale, um eine Pause einzulegen. Anschließend führt der Weg die Treppe der Bastei hinunter in Richtung Via Manno oder Via Garibaldi, welche die bekanntesten Einkaufsmeilen der Stadt sind.

Tag 2

Heute fahren Sie auf Entdeckungsreise an die Südwestküste Sardiniens. Dank der karibischen Meeresfarben, der kleinen Buchten und Strände, die Sie während der Fahrt bewundern können, ist es eine der bekanntesten Panoramastrecken der Insel. Sehenswert sind die Strände der Cala Cipolla und Tuerredda e Piscinnì.

Auf der Rückfahrt halten Sie am besten in der lieblichen Ortschaft Pula und genießen ein sardisches Mittagessen. Falls Sie noch Zeit und Lust haben, sollten Sie danach die punisch-römische Ausgrabungsstätte von Nora an der Küste besuchen. Sehenswert sind die Reste des römischen Theaters, des Tempels von Äskulap und die Mosaikfußböden. Übernachtung im Hotel in Cagliari. 

Tag 3

Check-out aus dem Hotel nach dem Frühstück und Fahrt über Orroli Richtung Guspini. In Orroli können Sie den Nuraghen Arrubiu besichtigen, der als einer der wichtigsten Sardiniens gilt. Er liegt inmitten einer unberührten Naturlandschaft und wird auch der „Rote Riese“ genannt, weil von roten Flechten umrankt ist. Dann geht es weiter zu dem nahe gelegenen Ort Serri, wo Sie die Reste des Heiligtums von Santa Vittoria und die gleichnamige Kirche besichtigen können. Bevor Sie weiter in Richtung Guspini fahren, lohnt es sich, einen Stopp in Sanluri zur Besichtigung einer bekannten Burg einzulegen. Anschließend fahren Sie weiter nach Guspini und wohnen in einem Hotel Ihrer Wahl (Vorschlag: Hotel Tarthesh).

Tag 4

Den heutigen Tag widmen Sie der Entdeckung der Küste mit ihren vielen bekannten Stränden und Sanddünen. In Masua sollten Sie anhalten, um den Felsen des Pan di Zucchero zu bewundern. Sehenswert sind auch die ehemaligen Bergwerkanlagen von Porto Flavia (Reservierung notwendig). Danach fahren Sie über Nebida in die Kleinstadt Iglesias und erkunden sie am besten zu Fuß: Piazza Quintino Sella, die Kathedrale und die Kirche Santa Maria delle Grazie, sowie das Museum der Bergwerker. Rückkehr ins Hotel in Guspini.

Tag 5

Check-out und Fahrt Richtung Bosa. Unterwegs halten Sie am besten im Fischerdorf Cabras, um das archäologische Museum der Statuen aus der Nuraghen-Zeit zu besuchen - die sogenannten Giganten von Monte Prama. Anschließend führt die Fahrt zur Halbinsel des Sinis, wo Sie das kleine Dorf von San Salvatore mit seiner charakteristischen Kirche besichtigen können. Mit dem kleinen Zug können Sie dann die archäologischen Reste der punischen Stadt Tharros erreichen. Sehenswert ist auch der Strand von Is Aruttas, der sich auf dieser Halbinsel befindet, da er mit seinen Quarzbildungen an rosafarbige Reiskörner erinnert.

Es lohnt sich, eine Mittagspause in einem der zahlreichen Restaurants oder Trattorien im Städtchen Cabras einzulegen und ein Gericht mit Fischrogen zu probieren, das als „Gold von Cabras“ bekannt ist. Weiterfahrt nach Bosa und Check-in im Hotel (Vorschlag: Palazzo Sa Pischedda). 

Tag 6

Unser heutiger Vorschlag ist eine Besichtigung des historischen Zentrums der Stadt von Alghero. Ihr katalanischer Stil zeigt sich in den Gassen und Gebäuden: die Kathedrale von Santa Maria mit ihrem Kirchturm, das Korallenmuseum, die Kirche von San Michele Arcangelo und die Kirche von San Francesco. Unweit der Stadt liegen die Grotten von Neptun, die dank ihrer zauberhaften Stalaktiten und Stalagmiten einen Besuch wert sind. Man kann sie per Fähre oder über die 654 Stufen der Treppe Cabirol erreichen. Zum Schluss fahren Sie nach Bosa zurück und machen einen Spaziergang durch das historische Zentrum oder besichtigen die Burg von Serravalle. Übernachtung im Hotel in Bosa.

Tag 7

Check-out und Fahrt Richtung Bitti über das Kleinstädtchen Tempio Pausania, das auch "Stadt der Steine" genannt wird, da die Hausfassaden vorwiegend mit Granitsteinen verziert sind. Ein Spaziergang durch die Stadt ist sehr zu empfehlen. Dann Weiterfahrt in den Ort Berchidda, in dem sich ein berühmtes Weinmuseum befindet. Eine Besichtigung mit Weinprobe ist ein Muss (Reservierung notwendig)! Der Weg führt dann weiter nach Bitti, wo Sie im Hotel (Vorschlag: Hotel Su Lithu) einchecken.

Tag 8

Der heutige Tag ist dem Besuch der Ortschaft Orgosolo gewidmet, der für seine Wandmalereien bekannt ist. Diese „Murales“ an den Häusern im Ortskern erzählen von den Traditionen und Bräuchen der Kultur der hiesigen Region „Barbagia“. Sie beschreiben das bäuerliche Leben, die Machtkämpfe verschiedener Familien und wechseln von sozialpolitischen Themen bis zur Darstellung des täglichen Lebens. Anschließend können Sie die Wasserquelle Su Gologone in Oliena besuchen und nach Bitti zurückkehren. Übernachtung im Hotel.

Tag 9
Basic

Check-out und Fahrt Richtung Hauptstadt Cagliari, zum Flughafen in Olbia oder zu einem Strandhotel, in dem Sie die Reise an einem der türkisfarbenen Strände Sardiniens ausklingen lassen können. 

Wenn Sie für den Heimflug nach Cagliari fahren müssen, sollten Sie auf dem Weg dorthin noch eine Pause zur Besichtigung der Stadt Nuoro einlegen. Hier befindet sich das Geburtshaus von Grazia Deledda, der bekanntesten sardischen Schriftstellerin und Literatur-Nobelpreisträgerin (1926). Die beiden Kirchen von Santa Maria Della Neve und Delle Grazie und das wichtigste Völkerkundemuseum Sardiniens sind ebenfalls einen Besuch wert. Es lohnt sich auch, eine Etappe auf dem Berg Monte Ortobene einzulegen, wo sich in etwa 1000 Metern Höhe die Statue zu Ehren des Erlösers und Schutzpatrons der Stadt Nuoro befindet. Anschließend fahren Sie weiter nach Cagliari und übernachten in der Villa Fanny oder einem anderen Hotel Ihrer Wahl.

Tag 10

Heute heißt es Abschied von der Trauminsel Sardinien zu nehmen. Wir sind sicher, dass Sie viele schöne Erinnerungen und Eindrücke mit nach Hause nehmen und irgendwann wiederkommen, um Sardinien noch näher kennenzulernen.

Gute Reise!

 


Preisinformationen

Pro Person im Doppelzimmer ab € 1.390 in der Nebensaison.

  • Begrüßung am Flughafen Cagliari/Elmas durch unsere dortige Agentur und Übergabe der Reiseunterlagen (Hotelvoucher; Reiseroute; Insidertipps)

  • 5 Übernachtungen mit Frühstück und 4 Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen ohne Getränke in guten 4-Sterne-Hotels. Sofern in der jeweiligen Region eine Kurtaxe erhoben wird, muss diese im Hotel beglichen werden.

  • 24 Stunden deutsch sprechende Telefon-Hotline

  • Preisänderung: je nach gewählter Jahreszeit und Verfügbarkeit der vorgeschlagenen oder von Ihnen bevorzugten Hotels.