Sambia

Gute Reisezeit: Ganzjährig. Optimal: Mai bis September. Einreise: Reisepass oder Kinderreisepass die bei Ausreise noch 6 Monate gültig sind. Visum wird bei der Einreise erteilt. Sprachen: Englisch und viele lokal gesprochene Sprachen. Reine Flugzeit: etwa 13 Stunden.

Mehr lesen

Das "wahre Afrika" abseits der Touristenströme

Sambia zählt zu den touristisch wenig erschlossenen Staaten Zentralafrikas, denn seine Landschaften und Nationalparks sind auch nicht einfach zugänglich. Einfach aber ist der Besuch der Victoria-Fälle, die zu den großen Naturwundern dieser Welt zählen. Schon aus weiter Entfernung erkennt man über dem kargen Buschland im Süden Sambias eine Wolke aus feinem Wasserstaub, die zunächst wie der Rauch eines Buschfeuers erscheint. Erst wenn man die Fälle aus unmittelbarer Nähe sieht, erkennt man, wie die gewaltigen Wassermassen des Sambesi in ein enges Tal stürzen. Der aus der Schlucht wieder aufsteigende, feine Wasserstaub legt sich auf die umgebenden Hänge, die von dichtem, tropischen Grün bewachsen sind.

Sambia ist aber auch eine großartige Safaridestination vor allem während der trockenen Monate von Mai bis Dezember. Der South-Luangwa und der Lower-Zambezi-Nationalpark beherbergen eine große Vielfalt von Wildtieren und der Kafue, der größte und Park Sambias, ist vor allem für Vogelliebhaber ein Paradies.

Gesundheit

Vor allem im Süden (Sambesi-Tal, Kariba See, Viktoria Fälle) aber auch in anderen Landesteilen besteht ein Malariarisiko, besonders in der Regenzeit von November bis Mai. Vorbeugung mit Medikamenten und Schutz vor Mückenstichen durch langärmelige Kleidung, Sprays, Cremes, Lotionen, Mosquitonetze wird empfohlen.

Bei der Einreise ist der Nachweis einer Gelbfieberimpfung für Reisende (über dem 1.Lebensjahr) erforderlich, die aus Gelbfieber-Infektionsgebieten (Endemiegebieten) kommen oder sich mehr als 12 Stunden im Transitbereich eines solchen Landes befanden. Näheres siehe: www.fit-for-travel.de.