logo
 
Banyan Tree Seychelles
Indischer Ozean - Seychellen - Insel Mahé, südliche Westküste

Heiraten im Banyan Tree Seychelles

Eine Hochzeit an einem der schönsten Strände der Welt ist ein guter Anfang für lange anhaltendes Glück. Das Banyan Tree Seychelles hat alles, was eine Hochzeit zum unvergesslichen Erlebnis macht! Näheres siehe rechts unter "Heiraten im Banyan Tree Seychellen"

Am nördlichen Ende der einsamen Bucht Anse Intendance mit dem vermutlich schönsten Strand der Insel Mahé liegt dieses exklusive Villenresort. Die nur 60 einzeln stehenden Villen bieten absolute Ruhe in unvergleichlicher Landschaft und im Einklang mit der Natur.

Villen

Die luxuriösen Villen mit mindestens 97 m² Grundfläche bieten viel Privatsphäre. Sie liegen versteckt in der Nähe des paradiesischen Strandes oder inmitten tropischer Hügel. Alle haben einen geschmackvoll eingerichteten Wohn-/Schlafbereich, einen privaten Süßwasserpool und einen Außenpavillon. Die 22 Hillside-Villen (ca. 97 m²)  liegen am Hang und bieten einen sensationellen Blick auf Berge, Bucht und Meer. Die 4 Villas by the rock (ca. 105 m²) liegen spektakulär inmitten der Granitfelsen.

Ideal für Familien sind die sechs am Strand gelegenen Villen mit zwei Schlafzimmern und zwei Pools (ca. 826 m²) sowie privatem Villa-Host, der sich um das Wohl der Gäste kümmert. 22 Beachfront-Pool-Villen (ca. 250 m²) liegen direkt am Strand, außerdem verfügt das Hotel über 5 Intendance-Villen (ca. 165 m²) und 1 Presidential-Villa (ca. 446 m²). Ausstattung aller Villen: Minibar, SAT-TV mit DVD-Spieler, CD-Spieler, Bademäntel, Fön, Pool, Minisafe, Internet, Privatpool, Klimaanlage, Tee- und Kaffeekocher, Terrasse mit Sitzgelegenheit und Tisch. Einige Villen verfügen zusätzlich über Dampfbad und Außendusche.

Essen & Trinken

Drei Restaurants bieten reiche Auswahl auf internationalem Spitzenniveau. Das afrikanisch anmutende "Au Jardin d'Epices" serviert internationale Küche, das edle "Saffron" thailändische Küche à la carte und das "Chez Lamar", in einem Kolonialhaus umgeben von dichtem tropischem Grün gelegen, serviert authentische seychellische Gerichte in kreolischem Ambiente. Einladend für einen abendlichen Drink sind auch die Bar "La Varangue" mit ihrer großen Terrasse und die Poolbar am Hauptpool mit schmackhaften Snacks. Selbstverständlich werden rund um die Uhr viele Gerichte auch am privaten Pool oder in der Villa serviert.

Spa, Sport & Unterhaltung

Im Banyan Tree Spa mit einem Fitnessraum und acht Behandlungspavillons werden viele ausgezeichnete Anwendungen für Gesicht und Körper sowie Massagen aus östlichen wie westlichen Kulturen angeboten. Eine Bibliothek und die Banyan Tree-Galerie laden zum Verweilen ein.

Von Oktober bis Februar kommen häufig die auf den Seychellen seit Jahrzehnten unter strengem Schutz stehenden Meeresschildkröten zur Eiablage an den Strand nahe des Hotels.

Verlinkte Informationen

Neben dem goldenen Pfeil finden Sie "Links" zu ergänzenden Informationen, die von den Hotels bereit gestellt werden. Da der Ersteller seinen Leistungen auch ohne uns zu informieren ändern kann, übernehmen wir keine Garantie für die Korrektheit dieser Angaben. Wenn Sie in Einzelfällen sicher gehen möchten, fragen Sie bitte bei uns nach.

Factsheet 2013 / 2014
Heiraten im Banyan Tree Seychellen
Banyan Tree Seychelles Hausprospekt

Schriftliches Angebot: Bitte teilen Sie uns Ihre Reisewünsche möglichst detailliert anhand unseres Anfrage-Formulars, per E-Mail oder Telefon (08152 93190) mit. Wir stellen unverbindlich einen Reisevorschlag mit Preisangebot für Sie zusammen. Sie helfen uns bei der Ausarbeitung, wenn Sie uns für Rückfragen eine Telefonnummer angeben.

 

Seychellen - 1000 Kilometer entfernt von überall

Die Seychellen liegen etwa 800 Kilometer östlich von Kenia, 1000 Kilometer nördlich von Madagaskar und 1200 Kilometer südwestlich von Indien - tatsächlich fast "1000 miles from everywhere". Gefährliche Tiere oder Wirbelstürme gibt es nicht, Tropenkrankheiten wie Malaria und Hepatitis sind unbekannt. Sonne, weiße Palmenstrände und ein türkis leuchtendes Meer findet man hier das ganze Jahr im Überfluss.

Und um das Glück perfekt zu machen, gibt es kleine und feine "Island Lodges" der absoluten Weltspitzenklasse. Egal, ob man auf der Hauptinsel Mahé bleiben will, zur Nachbarinsel Praslin übersetzen möchte oder gar eine der unbewohnten Outer Islands besucht. Überall finden sich erstklassige Bungalowhotels, die keinen Vergleich mit den besten Resorts der Welt scheuen müssen.

Karneval auf den Seychellen

Aus einer kleinen Karnevalfeier wurde in den vergangenen Jahren eines der schönsten Ereignisse das Jahres in der Hauptstadt Victoria. Im April feiern die Seychellois zusammen mit ihren Inselnachbarn Mauritius und La Réunion undn inzwischen auch mit Gruppen die aus Afrika, Asien und sogar aus den deutschen Karnevalhochburgen anreisen.

Video des Carnaval International de Victoria 2014

Leseempfehlung: Seychellen - Eine Anleitung zum Inselglück

Das Paradies hat weiße Sandstrände, sanft gebogene Kokospalmen und türkisfarbenes Meer bis zum Horizont. Doch zum perfekten Inselglück braucht man mehr - meint jedenfalls Heike Malad, die Autorin dieser "Gebrauchsanleitung für das Paradies". Mit etwas Glück kann man den einen oder anderen der in ihrem kenntnisreichen Buch beschriebenen Menschen und dessen Geschichte und Geschichten selbst kennen lernen. Und man wird feststellen, dass sie das "Inselglück" dieser Bewohner des Paradieses auf den Punkt gebracht hat.

Übergepäck auf dem Flug nach Praslin und zu anderen Inseln

Auf den Langstreckenflügen zu den Seychellen sind je nach Fluggesellschaft und gebuchter Klasse pro Person bis zu 50 kg kostenfrei im Flugpreis inkludiert. Wenn Golf- oder anderes Sportgepäck angemeldet ist, gelegentlich sogar weit mehr. Leider ist das auf den Flügen zwischen den Inseln nicht der Fall, dort sind im Flugpreis nur 15 kg kostenfrei enthalten. Für jedes kg mehr kann die Fluggesellschaft einen Übergepäckpreis von derzeit etwa 1,5 € bis 2 € berechnen. Da diese Gebühr nicht immer verlangt wird, und weil wir nicht wissen, wie viele kg Gepäck unsere Gäste mit auf die Reise nehmen, können wir das leider nicht in unseren Gesamtreisepreis einrechnen. Bitte halten Sie daher einen entsprechenden Betrag beim Check In zu einem Inlandsflug bereit.

Informationen auf externen Webseiten

- Seychellen auf Wikipedia

Seychellen auf der Webseite des Auswärtigen Amtes

- Webseite der Honorarkonsuln der Seychellen in Deutschland

Fläche: 454 km2 (Seefläche 390 000 km2)
Bevölkerung: 1000
Regierung: Republik
Hauptstadt: Victoria (Mahé)
Sprachen: Kreolisch, Englisch, Französisch
Hauptsprache: Kreolisch
Währung: Seychellen-Rupie
Zeitzone: MEZ + 3 Std.: MSZ + 2 Std.

Inseln

Bewohnte Inseln: Mahé, Praslin und La Digue. 10 Hotelinseln, 107 Inseln insgesammt

Formalitäten

Für die Einreise ist ein bis zum Zeitpunkt der Ausreise gültiges Reisedokument notwendig. Ein bis zu 30 Tage gültiges Visum wird automatisch bei der Einreise erteilt. Kinder benötigen ein Reisedokument mit Lichtbild.

Gesundheit

Auf den Seychellen besteht kein erhöhtes Krankheitsrisiko.  "Tropenkrankheiten" wie Malaria oder Gelbfieber existieren nicht, Leitungswasser ist trinkbar. Wegen eines leichten Chlorgeschmacks ist es dennoch empfehlenswert Mineralwasser zu trinken. An Stränden die von einem Korallenriff geschützt sind, können Korallenbruchstücke im sonst weichen Sand liegen. Das ist meist in den Tagen oder Wochen nach einem heftigen Sturm der Fall. Hoher Seegang bricht Korallenstücke und schwemmt sie an die Strände. Dann ist es empfehlenswert Badeschuhe zu tragen.

Die Seychellen sind frei von Gelbfieber

Damit die Seychellen gelbfieberfrei bleiben ist bei Einreise aus oder über ein Gelbfieberinfektionsgebiet eine wirksame Gelbfieberimpfung nachzuweisen.

Weitere, detaillierte Informationen finden Sie hier: http://www.fit-for-travel.de/krankheiten-a-z/gelbfieber.thtml

Klima und Wetter

Die Nähe zum Äquator bestimmt das Klima der Seychellen. Sie ist auch dafür verantwortlich, dass die jahreszeitlichen Unterschiede nur gering sind. Es ist nicht möglich, eine "beste Reisezeit" zu bestimmen, da verlässliche Vorhersagen unmöglich sind - egal zu welcher Jahreszeit. Mit tropischen Niederschlägen, die in heftigen, kurz andauernden Güssen herunterkommen, muss immer gerechnet werden. Ebenso sicher ist aber, dass binnen weniger Stunden wieder die Sonne scheinen wird. Wegen der Abkühlung der Luft nach Sonnenuntergang fallen 70% aller Niederschläge zwischen 18 Uhr abends und 6 Uhr morgens. Das "Val Riche" im Süden der Hauptinsel Mahé erhält mit 300 cm Wassersäule pro Jahr die höchsten Niederschlagsmengen, die flachen Küstenrandgebiete haben etwa 200 cm. Schon auf den flacheren Inseln Praslin und La Digue und den Inseln des Marine National Parks (Moyenne, Long, Round, Cerf und St. Anne) liegt die Niederschlagsmenge bei etwa 150 cm, obwohl sie nur 2-3 km von der Hauptinsel entfernt liegen. Auf den Koralleninseln Bird, Denis und Desroches wird jährlich lediglich ein Niederschlag von knapp über 100 cm Wassersäule gemessen. Die relative Luftfeuchtigkeit liegt das ganze Jahr über zwischen 75 und 85 %. Die durchschnittliche Tageshöchsttemperatur (von 14 bis 16 Uhr) ist mit 24 bis maximal 32 Grad Celsius niedriger als in vielen tropischen Ländern oder während der Sommermonate in den Mittelmeerländern.

Der Südwinter

Wenn Sie hohe Luftfeuchtigkeit belastet, sollten Sie die Monate von Juli, August, September bevorzugen. Die Luft ist trockener, die Tageshöchsttemperaturen 2-4 Grad Celsius geringer, und nachts kühlt es auf ca. 23 Grad ab. Ein stetiger, manchmal auffrischender, aber meist leichter Südostwind sorgt für Kühlung. Aus diesem Grund ist das Meer manchmal unruhiger und nicht so klar wie im Südsommer oder in den Kalmen (siehe unten). In Hotelzimmern mit guter Durchlüftung benötigen Sie in diesen Monaten weder Klimaanlage noch Ventilator. Durchschnittlich regnet es an 25 Tagen des Monats jeweils für wenige Minuten. Ausnahmen, an denen es häufiger oder länger anhaltend regnet, kommen (selten) vor. Gut für Segler, Windsurfer und jeden, dem 28 Grad Tageshöchsttemperatur ausreichen. Nicht so gut für Schnorchler und Taucher.

Der Südsommer

Die Monate des Südsommers (Januar, Februar, März) sind die niederschlagsreicheren des Jahres. In dieser - immer wieder missverständlich - als "Regenzeit" bezeichneten Periode ändert sich gegenüber der "Trockenzeit" die Niederschlagsdauer pro Tag wenig, die Sonne scheint ebenso oft wie in der Trockenzeit. Lediglich die Heftigkeit der meist kurzen Schauer nimmt zu. Innerhalb weniger Stunden können große Regenmengen niedergehen, bevor die Sonne wieder zum Vorschein kommt. Durchschnittlich regnet es an 3-5 Tagen pro Monat kurz und heftig. Lange, trockene und windstille Perioden von mehreren Wochen wechseln mit Tagen heftigen Sturmes und sprichwörtlich "tropischen" Regengüssen ab.

Die Kalmen

Die dritte Jahreszeit findet zweimal statt. In den Monaten April, Mai, Juni sowie Oktober, November, Dezember herrschen Zeiten geringer Luftbewegung, da die Nordhalbkugel und die Südhalbkugel der Erde in etwa gleicher Weise aufgeheizt werden. Das Meer ist ruhig und klar, der Himmel wolkenlos blau. Für Kühlung sorgen abendliche thermische Winde vom Meer aus in die Berge. Diese beiden Jahreszeiten eignen sich am besten für Spaziergänge in den Bergen, da die Fußwege trocken und leicht begehbar sind. Wenn sportliche Betätigungen wie Tauchen, Schnorcheln, Hochseefischen und Wandern wesentliche Elemente Ihres Urlaubs sind, sollten Sie einen dieser sechs Monate für Ihre Reise wählen. Obwohl auch in dieser Zeit die Tagestemperaturen nicht über 32 Grad Celsius ansteigen, empfindet man es als heiß, da kaum Wind weht und selten Wolken für Schatten sorgen. Es regnet an durchschnittlich 8 Tagen des Monats, manchmal kurz und heftig, manchmal etwas dauerhafterer Nieselregen von einigen Stunden.

Bitte beachten:

Die Übergänge zwischen den "Jahreszeiten" sind fließend, die Monatsangaben bitte nicht als Garantien sehen. Die Kalmen können mal 3 oder 4 Wochen früher oder auch später einsetzen, und auch im Südwinter kann es mal 32 Grad Tageshöchsttemperatur haben, das Wasser ruhig und klar sein oder ein heftiger tropischer Regenguss herunter kommen. Fast alles ist immer möglich, nur keine Temperaturen über 32 Grad und unter 20 Grad.

Geographie und Klima

Die Seychellen sind ein gebirgiges Inselarchipel und liegen etwa 1000 km östlich der Küste Kenias inmitten des westlichen Indischen Ozeans. Innerhalb der riesigen Seefläche, die zum Hoheitsbereich gehört, liegen etwa 100 Inseln korallinen Ursprunges, darunter mit Aldabra das größte Korallenatoll der Erde. Wegen der Lage nur 5 Grad südlich des Äquators herrscht ganzjährig tropisches Klima mit wenig ausgeprägten Trocken- und Regenperioden.

Geschichte

Arabische und portugiesische Seefahrer hatten die zentrale Inselgruppe der Seychellen im 7. Jahrhundert entdeckt. Wegen ihrer Lage abseits der damaligen Seewege wurden sie nicht in Besitz genommen. Ende des 16. Jahrhunderts siedelten sich erstmals französische Kolonialisten an und bestellten die Plantagen mit Hilfe afrikanischer und madagassischer Sklaven. Nach der Übernahme der Inselgruppe durch England im 19. Jahrhundert endete die Sklaverei, und es entstand eine kreolische Mischbevölkerung. Anfang der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts entwickelten sich zwei politische Parteien, die für die Unabhängigkeit von England kämpften und diese 1976 auch durchsetzten. Nach einem Jahr Koalitionsregierung gelang der SPUP ein unblutiger Putsch, und sie errichtete einen Einparteienstaat nach osteuropäischem Muster. Nach dem Zusammenbruch der sozialistischen Staaten in Osteuropa orientierte man sich wieder nach Westen und verabschiedete 1993 eine demokratische Verfassung. Der bisherige Staatspräsident Albert René erzielte in freien Wahlen eine Mehrheit von 53%. Seither findet ein kontinuierlicher Demokratisierungsprozess mit Veräußerung von Staatsbetrieben, Abschaffung von Staatsmonopolen, Veränderung des Erziehungssystems und offener politischer Diskussion statt.

Wirtschaft

In vergangenen Jahrhunderten lebten die Seychellen vom Export der Kopra (getrocknetes Fleisch der Kokosnuss) und vom Export von Gewürzen wie Vanille, Zimt und Muskat. Nach dem Preisverfall dieser Produkte hat sich die Wirtschaft dem Tourismus und der Fischerei als Haupteinnahmequelle zugewandt. Bei insgesamt nur 20.000 Arbeitskräften und einer unzureichenden ebenen Anbaufläche ist der Aufbau einer für die eigene Bevölkerung und die Touristen ausreichende Lebensmittelproduktion unmöglich. Rationelle und konkurrenzfähige Industrieansiedlung scheitert am Mangel an Arbeitskräften, am fehlenden heimischen Absatzmarkt und an den Problemen des Einkaufs der erforderlichen Ausgangsmaterialien. Daher wird der Wert der einheimischen Währung (Seychellen Rupie) hoch gehalten, so dass die Deviseneinnahmen aus dem Tourismus ausreichen, um teure Importe aus Südafrika, Indien, Singapur und der EU zu bezahlen. Über 60% der Deviseneinnahmen werden für Erdöl, weitere 20% für den Import von Grundnahrungsmitteln (Reis, Zucker, Salz, Gemüse) ausgegeben. Der Rest geht in die Entwicklung der Infrastruktur, die Hotellerie und den Import von Baumaterialien.

Bevölkerung und Sprache

Nachdem die Regierung der Seychellen im Jahr 1981 beschlossen hatte, Kreolisch (vor Englisch und Französisch) zur ersten Staatssprache zu machen, verstärkten sich auch die Bemühungen, die Grammatik zu erforschen und eine einheitliche Schreibweise zu entwickeln. Die Linguistin Annegret Bolée von der Universität Bamberg hat sich mit diesem Problem intensiv auseinandergesetzt und in Zusammenarbeit mit zwei Seychellois (Guy Lionnet und Danielle d'Offay) ein Wörterbuch Seychellisch-Französisch herausgegeben. Die Regierung bietet Kurse an, in denen Seychellois lernen können, ihre Sprache den neuen Regeln entsprechend zu schreiben. Es werden regelmäßige Konferenzen abgehalten, an denen alle Staaten teilnehmen, in denen kreolisch gesprochen wird, um eine einheitliche Schreibweise in all diesen Staaten zu entwickeln. In einem renovierten Kolonialhaus, dem Maison St. Joseph an der Westküste Mahés, befindet sich das "Institut Creol", eine Einrichtung der Regierung der Seychellen, die dazu dient, die kreolische Sprache weiter zu erforschen. Interessenten finden erforderliche Grundlagenliteratur in diesem schönen, erst vor ein paar Jahren renovierten Kolonialhaus.

Vergrößerbare Bilder: